Testbericht mit Videos: LG P920 OPTIMUS 3D – 3D Display & 3D Kamera -> Android

Zu Beginn ein Paar Worte zu meiner Beziehung zu LG. Ich bin seit fast zwei Jahren - als freier Mitarbeiter - Teil des Social-Media-Teams von LG. Für diesen Testbericht bekomme ich kein Geld, habe das getestete Gerät selbst bezahlt und auch sonst keinen Auftrag von LG erhalten, diesen Test durchzuführen. Alle Äußerungen und Meinungen stammen ungefiltert von mir und spiegeln somit nicht die Meinung von LG wieder.

Nachdem die Formalitäten geklärt sind, kann es ja nun los gehen.

Update: Wer sich die 8 Videos am Stück ansehen möchte, findet das einstündige Video am Ende des Artikels. 

Update 2: Android 2.3.5 Gingerbread steht jetzt für das OPTIMUS 3D zum Download bereit!

LG P920 OPTIMUS 3D

Das LG P920 OPTIMUS 3D ist das erste Dual-Core-Smartphone mit 3D-Display. Das allererste 3D-Handy ist es nicht, da war Sharp schneller. Allerdings bin ich mir nicht ganz sicher, ob es deren Gerät überhaupt in die Serienfertigung geschafft hat. Wie auch immer, hier haben wir nun ein Android-Device mit der vollen 3D-Dröhnung. Das Teil ist seit einigen Tagen im Handel erhältlich. Bei o2 my Handy kostet es 529€* – Bei Amazon geht es aktuell für ca. 480€ über den Ladentisch*. Damit bekommt man also, vom Preis her, ein Android-Smartphone der Oberliga mit dem 3D-Bonus. Zum Vergleich: das Samsung Galaxy SII geht für ca. 500€ über den Tisch.

Falls sich jemand fragen sollte, wie ich denn nach ein paar Tagen schon einen so ausführlichen Testbericht erstellen kann: ich habe vom OPTIMUS 3D schon seit ca. zwei Monaten ein Vorserienmodell. Daher kenne ich das Gerät schon sehr gut.

So, genug geschwafelt. Kommen wir endlich zum Test :)

Hier mal Stichpunktartig die Highlights des LG P920 OPTIMUS 3D:

  • 3D Display – Keine 3D Brille notwendig
  • Zwei Kameras für 3D-Fotos und -Videos
  • 4,3″ (10,1 cm) Display-Diagonale
  • 6 GB interner Speicher / 1 GB Telefonspeicher
  • HDMI 1.4 Ausgang ohne Adapter (Micro-HDMI)
  • 3D Games von Gameloft vorinstalliert
  • 1080p MKV und 1080p 3D MKV Playback inkl. DTS-Audio-Support
  • 2D auf 3D-Konvertierung (Fotos und Videos)

LG P920 OPTIMUS 3D hinten

Weitere technische Details folgen dann im Verlauf des Artikels. 

Unboxing und Hands-On

OPTIMUS 3D Unboxing

Den Beginn der Videos macht das obligatorische Unboxing. In diesem Video erfahrt ihr, was LG alles zu dem Gerät dazu gibt, wie das Gerät aussieht und welche Anschlüsse es mitbringt:

Man bekommt also fürs Geld den üblichen Lieferumfang:

  • Das Smartphone selbst
  • Akku
  • Micro-USB-Kabel
  • Strom-Adapter
  • Bedienungsanleitung

Ich hätte mir an der Stelle auf jeden Fall noch ein Micro-HDMI-Kabel* gewünscht.

Technische Daten LG P920 OPTIMUS 3D

Hier noch mal die technischen Daten zusammengefasst:

  • 4,3″ (10,9 cm) 3D-Display (WVGA 480*800) mit kapazitivem Touchsreen
  • Keine 3D-Brille notwendig dank Parallaxenbarriere
  • Texas Instruments OMAP 4 (4430) Plattform
  • Cortex A9 Dual Core CPU mit 2 x 1 GHz (Prozessor)
  • PowerVR SGX 540 GPU (Grafikprozessor)
  • 2x 256 MB RAM = 512 MB (Arbeitsspeicher) | Dual-Channel-Technologie
  • Zwei Kameras auf der Rückseite mit je 5 Megapixeln und LED-Blitz
  • Fotos 3D = 3 Megapixel – Fotos 2D = 5 Megapixel
  • Videos 3D = 1280×720 – Videos 2D = 1920×1080
  • VGA Frontkamera
  • Interner Speicher 8 GB (Davon verfügbar: 1GB Telefon-Speicher, ca 4GB auf “interner SD”) erweiterbar mit Micro-SD-Karten (max 32GB)
  • A-GPS
  • Lage-, Helligkeits- und Näherungs-Sensor | Gyroskop
  • Micro USB 2.0 | Micro HDMI 1.4 (Typ-D)
  • Maße (L x B x H) in mm 128 x 68 x 11,9 - 168 Gramm Gewicht
  • Frequenzbänder 850/900/1800/1900 – Edge, 900/1900/2100
  • HSPA+ 14.4 HSDPA /5.76 HSUPA
  • WLAN (Wi-Fi)  108.11 b/g/n
  • Bluetooth
  • Unterstützte Video-Formate für Mediaplayer MPEG4, H.263, H.264, DivX, WMV, MKV (mit DTS  und AC3!),
  • Unterstützte Audio-Formate für MediaplayerAAC(+)(++), MP3, WAV, WMA, OGG
  • 1500 mAh Akku
  • Android 2.2.2
  • DLNA 1.5
LG P920 OPTIMUS 3D auseinandergenommen

Die OMAP 4 Plattform:

Wer sich für die OMAP 4-Plattform – die übrigens auch im BlackBerry PlayBook steckt – von Texas Instruments interessiert, findet hier weitere Infos.

Texas Instruments Omap 4 44x System-Diagramm

Das OPTIMUS 3D im Benchmark-Parcours

Benchmark-Time! Ich hoffe ich habe keinen wichtigen Benchmark vergessen?

Ergebnisse:

  • Quadrant: 2398
  • Benchmark Pi: 672ms
  • CF Bench: Overall Score 5284
  • Smartbench 2011 Productivity Index 2985 – Games Index 2894
  • Vellamo (Nicht im Video): 735

Willkommen in der dritten Dimension:
3D-Display, 3D-Kamera, 3D-Menü, 3D-Games

Kommen wir nun zum wirklich interessanten Teil: 3D – Mehr 3D als im OPTIMUS 3D geht wirklich nicht. Man bekommt eine (naja zwei) 3D-Kamera(s)  mit der(denen) man Videos und Fotos aufnehmen kann. Dazu natürlich das 3D-Display, für das keine spezielle 3D-Brille notwendig ist. Weiterhin ein 3D-Menü, 3D-Apps und -Games (drei Spiele vorinstalliert von Gameloft), YouTube 3D und die Möglichkeit 3D-Content via HDMI und DLNA an anderen Geräten auszugeben. (Keyword-Stuffing olé!).

Was ich im Video vergessen habe zu zeigen: Man kann auch bei 2D-Videos und -Fotos den 3D-Button betätigten. Dann werden diese in 3D umgewandelt. Der Effekt ist zwar mehr so la-la, aber es geht ;)

Da ich mir sicher bin, dass Fragen wie “Wie lange kann man 3D-Content ansehen? Bekommt man davon Kopfschmerzen” und so weiter auftauchen werden, hier meine ganz persönliche Einschätzung dazu:

Wie bereits im Video erwähnt, kann nicht jeder in gleichem Maße 3D sehen und jeder reagiert anders auf 3D-Bilder. Ich ganz persönlich muss sagen, dass mir nach ca. 20 Minuten 3D-Games zocken oder 3D-Filme ansehen etwas schwindelig wird und auch die Augen etwas anfangen weh zu tun. Ich habe mir nun einfach angewöhnt, alle 10-15 Minuten eine 2-3 minütige Pause zu machen. Dann kann man sich auch problemlos einen kompletten Spielfilm ansehen. Das ist aber meine ganz persönliche Wahrnehmung. Eventuell halten es andere viel länger aus und wieder andere viel kürzer. Da hilft letzten Endes nur eines: Ausprobieren.

So funktioniert 3D ohne Brille: Parallaxenbarriere

Ich habe im vorhergehenden Video bereits versucht zu erklären, wie der 3D-Effekt ohne spezielle Brille beim OPTIMUS 3D zu Stande kommt. Ich glaube aber nicht, dass mir das besonders gut gelungen ist. Daher hier die Erklärung von LG:

Das OPTIMUS 3D via HDMI und DLNA am TV

Dank des Micro-HDMI-1.4-Anschlusses (TYP D) am OPTIMUS 3D, kann man dieses mit einem Monitor, Beamer oder TV verbinden. Via HDMI können 3D-Inhalte an entsprechende 3D-Ausgabegeräte entsprechend dargestellt werden. In meinem Test ist es der 47LW650S CINEMA 3D TV von LG. Natürlich alles können auch 2D-Inhalte am TV angezeigt werden. Kein HDMI-Kabel zur Hand? Kein Problem. DLNA ist auch mit an Bord.

Video-Tour durch Android 2.2.2 auf dem OPTIMUS 3D

3D ist zwar ein wirklich feines Feature, aber den Alltag bestreitet man IMHO mit dem Gerät in 2D. Dieses Video gibt eine Führung durch das Betriebssystem Android und die Anpassungen von LG (Launcher etc):

Zwischenfazit

Das ist jetzt zwar etwas ungewöhnlich für meine Testberichte, aber ich ziehe an dieser Stelle mal ein Zwischenfazit. Bis hierhin hält das OPTIMUS 3D meiner Meinung nach absolut das, was es verspricht. Die Performance ist gut, die 3D-Geschichte gut umgesetzt und alles wirkt sehr durchdacht. Bis zu diesem Punkt kann ich eine ganz klare Kaufempfehlung aussprechen, wenn ihr ein Smartphone mit 3D-Fähigkeiten sucht. Die Benchmarkergebnisse sind ebenfalls im Rahmen. Für mich persönlich ist speziell der MKV-Support mit DTS-Tonspuren ein echtes Highlight. Dank dem 4,3″ Display macht Entertainment mit dem OPTIMUS 3D richtig Spaß.

Tja, dummerweise sind wir aber noch nicht am Ende des Tests. Daher auch das Zwischenfazit, um klarzustellen, dass das Gerät soweit echt ziemlich knorke ist. Auch Android 2.2 macht so weit eine gute Figur. Die OMAP4 Plattform macht im Alltag richtig Spaß. Alles ist flott und flüssig. Die High-End Games laufen 1a. Übrigens hat Gameloft 14 weitere Spiele für das OPTIMUS 3D angekündigt.

Allerdings wäre da ja noch ein nicht ganz unwichtiges Thema: Die Kamera.

Die Kamera

3D-Kamera

Um etwas vorab klarzustellen. Mir ist klar, dass ein Smartphone weder ein Camcorder noch eine Spiegelreflex-Kamera ist. Das Mindeste was ich aber von einem ca. 500€ teuren Smartphone erwarte, ist eine Bildqualität, die sich mit vergleichbaren Geräten wie dem iPhone 4 oder dem Samsung Galaxy SII erreichen lässt.

Video-Aufnahmen

Aber der Reihe nach. Ich fange mal mit der Videokamera an. 2D-Aufnahmen sind in 1080p und 3D-Aufnahmen in 720p möglich.

Hier mal eine 1080p 2D-Aufnahme:

Ist soweit ok. Nicht außergewöhnlich gut, aber auch nicht wirklich schlecht.

Kommen wir nun zu 3D. Hier nehmen nun die beiden Kameras ein Bild auf. Die linke Kamera für das linke Auge und die rechte Kamera für das rechte Auge. Allerdings sehe ich hier 2 Probleme:

  • Die Aufnahmen sind nur in 1280×720 (72op) möglich
  • Die Kameras werden leider nicht von der Software gleichmäßig gesteuert

Ehe ich die beiden Probleme etwas ausführlicher besprechen werde, hier nun das 720p 3D-Testvideo.

Falls das Video bei euch in Rot-Grün angezeigt wird, einfach unten auf den 3D-Button drücken und “Turn Off” 3D auswählen. Solltet ihr ein entsprechendes 3D-Ausgabegerät haben, könnt ihr unter Other Options einstellen, was für ein Format euer Gerät braucht. Geht leider nur direkt auf YouTube.

Fangen wir mit Problem Nummer 1 an. Die Aufnahmen werden im Side-by-Side Verfahren gespeichert. Man hat also 2 Bilder nebeneinander:

3D Video

Wie man auf dem Screenshot deutlich erkennen kann, werden zwei 16:9 Aufnahmen in ein 16:9 Bild ‘gepresst’. Pro Bild also eine Auflösung von 640*720.

Wird das Bild dann auf einem 3D-Gerät ausgegeben, bekommen das rechte und das linke Auge also jeweils ein auseinandergezogenes Bild präsentiert. Das Problem: Aus 640*720 wird 1280*720. Man hat dann also in der Breite jeweils 2 Pixel, wo eigentlich nur 1 Pixel sein sollte. Das sieht dann so aus (nur das linke Auge):

3D Side-by-Side-Bild entzerrt

Natürlich muss man hier dazusagen, dass man die Qualitätsprobleme des Side-by-Side-Verfahrens nicht LG in die Schuhe schieben kann. Das eigentliche Problem: Man kann eben nur in 1280*720 Videos aufnehmen. Wäre man auf FullHD (1920*108o) gegangen, wären ganz einfach mehr Bildinformationen vorhanden und man hätte ein besseres Bild für große Ausgabegeräte.

Für das 4,3″ Display des OPTIMUS 3D reicht diese Qualität zweifelsohne aus. Aber was ist mit dem HDMI-Ausgang? Wenn ich mir das Video da oben auf der 47″ Glotze anschaue, dann sieht das, vorsichtig fomuliert, unschön und matschig aus. Übrigens auch schon auf dem 23″ 3D-Monitor, den ich hier habe.

Dann wäre da noch das zweite Problem. Die beiden Kameras werden offensichtlich nicht gleichmäßig von der Software oder dem Chipsatz gesteuert. Stellt bei dem 3D-Video oben mal in den 3D Settings auf Side-by-Side um. Man sieht dann bei den ersten Aufnahmen (bei schönem Wetter!), dass das rechte und das linke Bild unterschiedlich stark flackern. Dieses ‘Flimmern’ entsteht meiner Meinung nach, weil die automatische Helligkeitsanpassung oder der Weißabgleich da im Sekundentakt versucht, irgendwas einzustellen.

Schaut man sich das obige Video nun an einem 3D-Gerät an, bekommen das rechte und das linke Auge unterschiedlich “flackernde” Bilder präsentiert. Mein Hirn reagierte, beim Ansehen am TV, darauf mit “WTF!?” und sendete das Signal “Übelkeit” in Richtung Magen.

Fazit zu 3D-Videos: Wenn man sich die Videos nur auf dem OPTIMUS 3D ansehen will, dann ist das wirklich vollkommen in Ordnung. Wer aber nun daran denkt Filmaufnahmen zu machen um diese dann mit der Familie auf der große Glotze zu schauen, sollte vielleicht doch besser über einen günstigen 3D-Camcorder nachdenken. Wenn man keine flimmernden Bilder im 3D-Modus bei Sonnenschein möchte, muss man die Bildverbesserungen deaktivieren.

Fotografieren mit dem OPTIMUS 3D

Ich persönlich mache nicht besonders oft Videos mit meinem Handy. Ich fotografiere aber ständig damit. Wenn ich irgendwas Schönes oder Interessantes sehe, wird es festgehalten. Wie oben schon erwähnt, ist mir klar, dass ein Handy keine Spiegelreflexkamera ist. Vom iPhone 4 (Foto-Beispiele) bin ich allerdings in Sachen Handy-Fotos extrem verwöhnt. Auch das Galaxy SII (Foto-Beispiele) macht IMHO großartige Fotos. Aber wie schlägt sich das OPTIMUS 3D?

Fotos können in 2D mit maximal 5 Megapixel und in 3D mit maximal 8 Megapixel aufgenommen werden.

Ohne viele Worte, hier die Fotos, die ich in 2D mit der Kamera aufgenommen habe, damit ihr euch selbst ein Bild von der Qualität machen könnt:

[pe2-gallery album="aHR0cDovL3BpY2FzYXdlYi5nb29nbGUuY29tL2RhdGEvZmVlZC9iYXNlL3VzZXIvR2lsbHlCZXJsaW4vYWxidW1pZC81NjA1MTY5MzE5NDI4NjEyNjczP2FsdD1yc3MmYW1wO2hsPWVuX1VTJmtpbmQ9cGhvdG8="]

Ich habe mir mal die Mühe gemacht, die Kamera vom OPTIMUS 3D mit einigen anderen Handys zu vergleichen, die ich gerade zur Hand hatte (alle mit aktiviertem ‘Blitz’ und Auto-Einstellungen):

[pe2-gallery album="aHR0cDovL3BpY2FzYXdlYi5nb29nbGUuY29tL2RhdGEvZmVlZC9iYXNlL3VzZXIvR2lsbHlCZXJsaW4vYWxidW1pZC81NjMxOTA2NzAwNzgyMDY3OTIxP2FsdD1yc3MmYW1wO2hsPWVuX1VTJmtpbmQ9cGhvdG8="]

Das lasse ich jetzt mal Kommentarlos so stehen.

Was mir persönlich auch nicht gefällt: Man kann keine Fotos im 16:9 Format machen. Wenn ich mir Fotos ansehe, dann nur am PC oder am TV. Beides 16:9. Auch hier wieder der Hinweis auf den HDMI-Ausgang. Daraus ergibt sich auch noch ein Problem im 3D-Bereich. Aber dazu gleich mehr.

Kommen wir nun zu 3D Fotos.

Wie bei den Videos, werden auch hier die Fotos Side-by-Side aufgenommen:

3D-Foto LG P920 OPTIMUS 3D

Wie man sieht, sind hier zwei 4:3 Fotos nebeneinander. Da man bei Fotos nicht, wie bei Filmen, auf Auflösungen beschränkt ist, muss man die Fotos nicht wie die Videos oben zusammenquetschen, um zwei verschiedene Perspektiven in einer Datei unterzubringen. Also gibt es hier auch keinen Qualitätsverlust. Beide Fotos haben jeweils die volle 3-Megapixel-Auflösung von 2048*1536.

Allerdings gibt es hier auch wieder ein kleines Problem. Warum nur 4:3? Bei den 3D-Fotos stellt sich diese Frage sogar noch stärker, als bei den 2D-Fotos. Denn ich kenne kein einziges 3D-Ausgabegerät, dass nicht im 16:9 Format daher kommt. Nun gut. Jammern auf hohem Niveau. Schwarze Balken Rechts und Links sind kein Weltuntergang.

ABER: Ich habe mir die .JPS-Datei geschnappt und auf einen USB-Stick gepackt. Sowohl der LG LW650S als auch ein Sony KDL-46HX805 konnten mit dem 4:3 3D-Foto nichts anfangen und haben es ganz einfach auf 16:9 gestreckt. Ergebnis = Full Meh. Falls jemand von euch einen 3D-TV einer anderen Marke hat und es mal probieren möchte: Einfach dieses Bild speichern und die Dateiendung auf .jps ändern.

Tja, damit sind wir am Ende angekommen. Ich lasse euch an dieser Stelle mal mit meinem Zwischenfazit und den Kamera-Samples alleine. Hier muss einfach jeder für sich selbst entscheiden, wie wichtig die Kamera ist, und ob die Qualität der oben gezeigten Bilder und Videos für den persönlichen Gebrauch ausreichend sind.

Ich hoffe ich habe alles Relevante bei meinem Test bedacht. Falls ihr Fragen habt oder noch etwas wissen wollt, steht euch das Kommentarfeld zur Verfügung.

Nachtrag: Hier alle Videos als eines zusammengeschnitten:

*Affiliate Link

Sascha 'Gilly' Israel

Berliner auf Mallorca. Katzen-Nerd, Blogger, Community-Manager, Gadget-Junkie, Internet-Kurator, Offline-Introvertiert.
Schmeißt den Laden hier.

Veröffentlicht von

blog.gilly.ws

Berliner auf Mallorca. Katzen-Nerd, Blogger, Community-Manager, Gadget-Junkie, Internet-Kurator, Offline-Introvertiert. Schmeißt den Laden hier.

66 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Gilly

  2. Pingback: Gilly

  3. Pingback: m4rco

  4. Pingback: Mike

  5. Pingback: Andreas Floemer

  6. Das ist ja mal ein Testbericht der Spitzenklasse. Besten Dank dafür.
    Das LG habe ich leider noch nicht ausprobieren können, nur so einen (ähnlich funktionierenden) Nintendo 3DS. Da hat mir die Darstellung aber gar nicht gefallen. Aber hier scheint es ja deutlich besser zu sein.
    Also heißt jetzt die Devise: unbedingt mal anschauen das Teil! :)

  7. WAS EIN HAMMER TEST! Hut ab, das Geröt scheint gut zu sein, ich weiss nur nimmer obs das is, was ich auf der CEBIT in der Hand hatte, denn das war nicht berauschend!

  8. Pingback: Gilly

  9. Pingback: LG Optimus 3D: Testbericht des ersten Android-Smartphones mit 3D-Display » Smartphone, Ende, Optimus, Gerät, Pipeline, Teil, Content, Jahres » mobiFlip.de

  10. Was für ein ausführlicher Test! Danke.
    Leider hat sich meine Vermutung bestätigt -- 3D ist (noch) nix für Privathaushalte. Im Kino mag das gut sein, aber privat ist das (zumindest für mich) nix.
    Trotzdem klasse test und danke für die tollen Videos.

    Mein erstes und letztes LG-Handy war das LG Viewty. Das war damals mein iPhone Ersatz ;) Aber ausgereift war die Software damals noch nicht. Aber da ja nun Android drüber läuft ist das Thema Software eh vom Tisch :)

  11. Der Test ist klasse.Nur wurde die Camera mit der alten Firmware getestet.Seit der Firmware v10d sehen Full HD videos richtig gut aus.Und die 3D Camcorder Funktion übertrifft die Real Fineprix 3 um längen in der Bild und Tonqualität.Mann muss auch etwas geschick,und mit den 3D Einstellungen Arbeiten,um gute Ergebnisse zu erziehlen.

  12. Was mich mal interessieren würde ist ob es quellen gibt wo man ganze spielfilme in 3D für optimus 3D kaufen oder streamen kann. habe mir das lg zugelegt aber nur die kurzen filmchen auf youtubecannel machen keinen grossen spass. weiss vieleicht jemand wo ich einen kompletten film in 3d bekomme fürs lg?

  13. Pingback: Gilly

  14. Pingback: Carsten Knobloch

  15. Pingback: Sascha Pallenberg

  16. Pingback: LG Optimus 3D im umfangreichen Videoreview [Video]

  17. Pingback: Sehenswert: Umfangreiches Video Review zum LG Optimus 3D | traceable - News, Videos und Reviews

  18. Pingback: Benchmarks: Samsung Galaxy SII vs. LG OPTIMUS 3D vs. LG OPTIMUS Speed | Samsung WatchBlog

  19. Pingback: Andreas70

  20. Pingback: Video-Testberichte: Sony Ericsson Xperia neo und LG Optimus 3D

  21. Pingback: LG Optimus 3D Testbericht mit umfangreichem Videomaterial

  22. Hallo Gilly,
    selten im Netz zu einem Artikel so einen ausführlichen Bericht gesehen/gelesen.Vielen Dank dafür!
    Zwei Dinge fehlen mir persönlich aber noch:
    1.Es handelt sich bei der Sache im Grunde um ein Telefon.
    Wie schlägt sich hier das Optimus 3D in Bezug auf Akustik,Sprachverständnis,etc.
    2.Ich werde das Smartphone grösstenteils auch als Internet Radio (Tunein=meine Empfehlung) und MP3
    Player nutzen.Hier würde mich interessieren,wie die Musikwiedergabe bei dem Gerät ist (HIFI Klasse?).

    LG

    • Hi Uwe,

      danke für das Lob. Telefonieren ist mit dem Gerät vollkommen ok (Nur im D-Netz getestet!).

      2. Naja Hifi-Qualität bei einem Handylautsprecher? Nein. Ansonsten hängt es halt von den verwendeten Kopfhörern / Ausgabegeräten ab.

  23. sehr guter Test.

    ich hab ein 3DS und finde 3D für unterwegs echt nicht schlecht. Bin am überlegen mir ein P920 zu kaufen aber was mich noch davon abhält ist die tatsache, dass es ein LG gerät ist und man nicht sicher sein kann wie lange das gerät mit fw unterstützt werden wird. ok 2.3 kommt noch aber was dann? außerdem kann ich mich auch noch nicht entscheiden ob p920 oder SGS2. wie handhabt samsung das mit fw updates für ihre android geräte, besser als LG? wenn man 3d außenvor lässt dürfte das SGS2 das bessere handy sein oder?

    • Lieber NeoGeo22,
      ich bin seit Freitag (glücklicher) Besitzer des Optimus 3D.In Bezug auf LG war ich auch skeptisch,habe aber,u.a. auch aufgrund meiner Recherchen im Internet und Gillys Bericht,der sehr objektiv verfasst ist,mich dazu entschieden das LG Optmus 3D gegenüber dem Samsung Galaxy SII dem Vorzug zu geben und habe dieses bislang nicht eine Sekunde bereut.Die Haptik ist wesentlich besser als die des Samsungs.Insgesamt fühlt sich das Gerät sehr wertig an.Gänzlich überzeugt hat mich die Schnelligkeit der Prozessoren.Ein Wahnsinn!Internet flutscht,WLAN Aufbau innerhalb von Sekunden,APPs werden sehr schnell geladen.Selbst 3D Spiele o h n e Ruckler.Ausschlaggebend für meinen Kauf waren 3 Dinge:
      1. 3D-Hiervon bin ich begeistert.Fotos und Filme erhalten eine super Tiefendarstellung.Hier muss ich mal allen Nörglern und denjenigen,die dieses als kleines Gimmick sehen ,widersprechen.3D auf dem handy ist fantastisch und macht das Gerät zum absolut genialen Smartphone.Allen Freunden,Bekannten,meinem Sohn,meiner Frau,die ich bislang damit konfrontiert habe,waren ausnahmslos begeistert.
      Bislang hat mir das 3D sehen auf dem Handy weder Kopfschmerzen noch Schwindelgefühle verursacht.Es ist einfach g e i l!
      2.HDMI-Ich habs noch nicht ausprobiert,da mir das notwendige Kabel fehlt.Aber die Anschlussmöglichkeit finde ich ausgesprochen nützlich.Filme,Spiele-alles in 1080p auf meinem 52″er Sony.Das kommt bestimmt gut.Für mich auch wichtig,da ich im nächsten Jahr einen neuen-noch grösseren-3D Fernseher beabsichtige zu kaufen.
      3.DLNA-Hier hatte ich aber auch an die Möglichkeit gedacht übers WLAN mir Musik,Filme,Bilder auf mein Handy zu streamen.Ist aber wohl umgekert gedacht.

      Abschliessend muss ich sagen,dass ich das Otimus 3D Handy absolut empfehlen kann und ich ,der auch bei meiner kompletten AV Ausstattung nur das Beste gekauft habe,hier ein High End Gerät in Händen halte.

      Eine kleine einschränkung gibts dennoch noch:Akkuleistung finde ich verbesserungswürdig.Evtl. aber durch ein Update oder ein neues kompatibles Akku noch steigerungsfähig.

  24. Pingback: Ein paar Impressionen von der gamescom | Gilly's playground

  25. Pingback: Anonymous

  26. Pingback: Review: LG P920 OPTIMUS 3D im Test – das Smartphone neu erleben » m4gic.net

  27. Pingback: Bernhard Schipper

  28. Pingback: Dave Tyler

  29. Großartiger Test, da hätte ich mir einiges an Zeit sparen können, wäre ich gleich hier drauf gestoßen ;) Ich schwanke nun nur noch zwischen Optimus Speed (Verstand) und Optimus 3D (Herz), der Preisunterschied ist ja mittlerweile auch etwas geringer als einst. Daher meine Frage an dich: für welches würdest du dich denn entscheiden?

  30. Erstmal danke für die super Erklärung zu dem Handy aber ein Mango hat das gute stück die Akkulaufzeit is sehr Dürftig mit 6h -12h also es frist ungemein Strom :(

      • Schlechte Akkuperfomance kann ich bestätigen.Bei WLAN ist nach 6 Stunden Feierabend.Gibt es dazu evtl. eine Lösung (alternative Akkus)?
        Andere Probleme,wie aufhängen oder Startschwierigkeiten habe ich in den letzten 3 Monaten nicht erlebt.Würde mich wieder für das Gerät entscheiden.
        Bin mal gespannt auf das angekündigte update 2.4-soll ja um den 20.11.herum kommen.

        LG
        Uwe

      • WLan ausschalten, oder brauchst du das die ganze Zeit? ;) Displayhelligkeit reduzieren, GPS deaktivieren hilft ebenfalls. Ansonsten kann ich dir noch Android Assistant empfehlen, mit der App kannst du festlegen, welche nicht benötigten Hintergrundprogramme deaktiviert werden (bitte vorher aber vorher genau informieren welche Programme gefahrlos beendet werden können). Ich komme so problemlos über einen Tag mit normaler Nutzung

  31. Schöner Test.
    Es ist nur schade, dass es keine Handyhersteller gibt die ein etwas kleineres 3D-Smartphone auf den Markt bringen. Das 4,3″ Format ist mir einfach viel zu klobig.

  32. Hallo Gilly,

    also update auf 2.3 lässt bei branding-Geräten wohl noch auf sich warten.Seit dem letzten firmware update auf V10L v. 03.10.11 habe ich auch das Problem,dass sich das 3D andauernd ausstellt.Ist Dir hier eine Lösung bekannt?Gruss Uwe

  33. Pingback: LoveBootCaptain

  34. Hallo, kann mir jemand sagen wie viel von dem 512MB Arbeitspeicher zur Verfügung stehen? Beim Optimus Speed sind es nur 372MB, den Rest nimmt sich die Tegra2 GPU. Wie ist es beim Optimus 3D und dem PowerVR 540? Der Quadrant zeigt sollte dies ja anzeigen. Danke.

    • Man kann es im Quadrant Standard im Hauptmenü unter System information -> Memory ablesen, die Werte Total und inaktiv wäre interesant. @ Gilly ich wäre für die Info sehr dankbar, da ich Sie im Web nirgends finden kann. P.S. Super Testbericht!

  35. Hallo,
    ich finde deinen Test sehr gelungen. Jetzt stellt sich für mich nur noch eine SEHR WICHTIGE Frage; Beim Unpacking war in der “Box” auch ein InearHeadset (wie du gesagt hast). Aber unter dem Video steht beim Lieferumfang nichts von dem InearHeadset. Ist beim einem normalem Kauf des Smartphones in der Verpackung das dabei?

    Wäre sehr dankbar über eure Antworten.

  36. Pingback: Der direkte Vergleich eines HTC Evo 3D mit einem LG P920 Optimus 3D

  37. Pingback: 3D-Brille LG | Brillen Suchanfragen

  38. Als erstes mal danke gilly ich habe mich auch für den Kauf des Optimus 3D entschieden! Ich habe gehört, dass es ein update auf Ice cream sandwich geben wird ich hoffe dort wird es auch einen 3D Raum geben! Wären damit nicht viele probleme gelöst?

  39. Hallo Gilly,

    wollte noch einmal meine Erfahrungen mit dem O3D nach dem update auf 2.3 .,welches für die branding Geräte erst seit kurzer Zeit zur Verfügung steht,kundtun:Nach dem update stellt sich das Gerät gottseidank nicht mehr selbständig aus-der Bug ist wohl raus!Das war vorher ein grosses Äergernis-auch mit Unterstützung von LG habe ich das nicht in Griff bekommen.Festgestellt habe ich ausserdem,dass die Performance besser geworden ist,insbesondere geht der Internet-Seitenaufbau (noch) schneller.Hier mein Browser Tip:Boat Mini-1a!
    Etwas Negatives kann ich nicht berichten.Bin immer (oder wieder) sehr überzeugt von dem Gerät.Nur die Akkuleistung lässt weiterhin zu wünschen übrig.aber da sind andere Geräte wohl auch nicht besser.LG Uwe

Hinterlasse eine Antwort


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>